• Shortcuts : 'n' next unread feed - 'p' previous unread feed • Styles : 1 2

» Publishers, Monetize your RSS feeds with FeedShow:  More infos  (Show/Hide Ads)


Date: Saturday, 20 Sep 2014 10:18
Tut mir Leid, dass ich bisher nicht geantwortet habe. Wir hatten die letzte Woche in der Firma sehr viel Stress und da konnte ich das Preis-Limit bisher noch nicht absprechen. Ich versuche die nächste Woche dazu mehr Infos zu bekommen und stelle sie dann natürlich hier mit rein.
Author: "Palladin007"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Saturday, 20 Sep 2014 05:15
========> ZeitGeist87 hat geschrieben: ========> Was ist denn bei ner Kamera das Limit :-D <================ Ca. 1'000 Euro. Sowohl bei einer Kamera - als auch bei einer Wärmebildkamera. Hochhaus
Author: "Hochhaus"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 19 Sep 2014 21:33
Das war mein letzter Versuch mit dem Explorer: ========> Delphi-Quelltext ========> var PH: THandle; PI: TProcessInformation; SI: TStartupInfo; begin FillChar(PI, SizeOf(PI), 0); FillChar(SI, SizeOf(SI), 0); SI.cb := SizeOf(SI); SI.dwFlags := STARTF_USESHOWWINDOW; SI.wShowWindow := SW_SHOWNORMAL; if CreateProcess('c:\windows\explorer.exe', PChar(' ' + Directory), nil, nil, False, 0, nil, nil, SI, PI) then begin WaitForInputIdle(PI.hProcess, INFINITE); CloseHandle(PI.hProcess); CloseHandle(PI.hThread); end; <================ Die Rechte müssten ja vererbt worden sein. Der Windows Explorer zeigte dann statt des Netzwerkpfades (in meinem Beispiel "\\LAN-PC\c\") den lokalen Dokumente-Ordner an. Der Explorer manuell gestartet mit Adminrechten zeigt den Netzwerkrechner an, man kann problemlos auf alle Ressourcen zugreifen.
Author: "AScomp"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 19 Sep 2014 21:02
Hast du "b) Explorer.exe aufgerufen mit Parameter \\LAN-PC\c\ - kein Erfolg" mit der Windowsauthentifikation ausgeführt? Die müsstest du ja haben. Wenn du den Explorer mit Adminrechten startes, hast du dann Zugriff auf das Netzlaufwerk?
Author: "freak4fun"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 19 Sep 2014 20:26
Hallo zusammen, stehe vor folgendem bisher unüberwindbaren Problem: Meine Anwendung wird automatisch beim Systemstart mit Administratorrechten gestartet. Zu vorgegebenen Uhrzeiten greift sie dann auf vom User festgelegte Netzwerkordner per UNC-Pfad zu. Die Netzwerkordner sind also nicht gemapped, der Zugriff erfolgt direkt per "\\LAN-PC\c\folder\". Allerdings funktioniert der Zugriff erst, sobald der Benutzer einmal im Windows Explorer auf den LAN-PC zugegriffen hat. Dabei reicht es schon, wenn nur kurz \\LAN-PC\c\ angeklickt wurde. Falls dieser Vorgang nicht durchgeführt wurde (oder nicht wenigstens eine andere Anwendung auf den LAN-PC zugegriffen hat), scheitern alle "FileExists"-Abfragen meiner Anwendung, \\LAN-PC\c\ wird dann überhaupt nicht gefunden. Was also habe ich bisher versucht? a) Net use per ShellExecute bzw. mit WNetAddConnection - kein Erfolg b) Explorer.exe aufgerufen mit Parameter \\LAN-PC\c\ - kein Erfolg c) EnableLinkedConnections in Registry auf 1 gestellt - kein Erfolg Wird meine Anwendung NICHT mit Adminrechten gestartet, funktioniert alles einwandfrei. Es muss aber doch möglich sein, dass meine höher-privilegierte Anwendung auf das Netzwerk zugreift! Und zwar ohne vorherigen, manuellen Zugriff auf das Netzwerk. Hat jemand eine Idee? Ich tappe offensichtlich völlig im Dunkeln. Viele Grüße Andy
Author: "AScomp"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 19 Sep 2014 18:15
Hallo zusammen, Benutze Delphi7 OS Windows7 Mein kleines Programm soll installiertes Betriebssystem auslesen. Soweit gut, haben auch den Quellcode zum Anzeigen der Version in Bild soweit hinbekommen. Beim compliieren und auch beim Testen wenn Delphi7 läuft zeigt er mir auch alles an. Starte ich mein Programm eigenständig kommt Fehler: unbekannte Bilddateierweiterung (..) // Mein Quellcode// unit slyder; interface uses Windows, Messages, SysUtils, Variants, Classes, Graphics, Controls, Forms, Dialogs, Jpeg, ExtCtrls, StdCtrls, ComCtrls; type TForm1 = class(TForm) Panel1: TPanel; Image4: TImage; Image5: TImage; Animate1: TAnimate; Label1: TLabel; Timer1: TTimer; Label2: TLabel; Image1: TImage; Panel2: TPanel; Image2: TImage; Image3: TImage; Label3: TLabel; Panel3: TPanel; Image6: TImage; Image7: TImage; Label4: TLabel; Image8: TImage; Timer2: TTimer; procedure FormShow(Sender: TObject); procedure Image5Click(Sender: TObject); procedure Label1Click(Sender: TObject); procedure Label2Click(Sender: TObject); procedure Image3Click(Sender: TObject); procedure Image1MouseDown(Sender: TObject; Button: TMouseButton; Shift: TShiftState; X, Y: Integer); procedure Image7Click(Sender: TObject); procedure Timer1Timer(Sender: TObject); procedure Timer2Timer(Sender: TObject); private { Private-Deklarationen } public { Public-Deklarationen } end; var Form1: TForm1; implementation {$R *.dfm} //Menue links halten// procedure TForm1.FormShow(Sender: TObject); begin Left := Screen.WorkAreaWidth - Width; end; //Programm beenden// procedure TForm1.Image5Click(Sender: TObject); begin close; end; //Systemerkennung starten// procedure TForm1.Label1Click(Sender: TObject); begin Timer1.Enabled:=true; Animate1.Active:=true; Label1.Visible:=false; Label2.Visible:=true; Panel2.Visible:=true; Label4.Visible:=true; end; //Systemerkennung beenden// procedure TForm1.Label2Click(Sender: TObject); begin Animate1.Active:=false; Label1.Visible:=true; Label2.Visible:=false; Panel2.Visible:=false; end; //Panel schließen// procedure TForm1.Image3Click(Sender: TObject); begin Panel2.Visible:=false; end; //TForm verschieben// procedure TForm1.Image1MouseDown(Sender: TObject; Button: TMouseButton; Shift: TShiftState; X, Y: Integer); begin ReleaseCapture; Perform(WM_SYSCOMMAND, $F012, 0); end; //Panel schließen// procedure TForm1.Image7Click(Sender: TObject); begin Panel3.Visible:=false; end; //Windowsversion// function GetWinVersion: String; begin Result := 'Unbekannte Version'; case Win32Platform of 1: if Win32MajorVersion = 4 then begin case Win32MajorVersion of 0: Result := 'C:\Marwildeapps\Treiberapp\versionen\win95.bmp'; //Dieses Bild wird geladen wenn das Betriebssystem Windows 95 ist 10: Result := 'C:\Marwildeapps\Treiberapp\versionen\win98.bmp'; //Hier Dateinamen einsetzen für Win98 90: Result := 'C:\Marwildeapps\Treiberapp\versionen\me.bmp'; //Sollte klar sein was hier jetzt rein muss ;#) end; end; 2: case Win32MajorVersion of 3: if Win32MinorVersion = 51 then Result := 'C:\Marwildeapps\Treiberapp\versionen\windowsnt .bmp'; //... 4: if Win32MinorVersion = 0 then Result := 'C:\Marwildeapps\Treiberapp\versionen\nt4.bmp'; //... 5: case Win32MinorVersion of 0: Result := 'C:\Marwildeapps\Treiberapp\versionen\2000.bmp'; //... 1: Result := 'C:\Marwildeapps\Treiberapp\versionen\win7.bmp'; //... 2: Result := 'C:\Marwildeapps\Treiberapp\versionen\netserver.bmp'; //... 3: Result := 'C:\Marwildeapps\Treiberapp\versionen\vista.bmp'; 4: Result := 'C:\Marwildeapps\Treiberapp\versionen\xp.bmp'; end; end; end; end; procedure TForm1.Timer1Timer(Sender: TObject); begin Image8.Picture.LoadFromFile(GetWinVersion); end; //Version Text// function GetWinVersion1: string; begin result:='Unbekannte Version'; case Win32Platform of 1:// 9x-Reihe If Win32MajorVersion=4 Then Begin Case Win32MinorVersion of 0: result:='Windows 95'; 10: result:='Windows 98'; 90: result:='Windows Me'; end; end; 2: // NT-Reihe Case Win32MajorVersion of 3:IF Win32MinorVersion=51 then result:='Windows NT 3.51'; 4:If Win32MinorVersion=0 then result:='Windows NT 4'; 5:Case Win32MinorVersion of 0: result:='Windows 2000'; 1: result:='Windows 7'; 2: result:='Windows .NET Server'; 3: result:='Windows VISTA'; 4: result:='Windows XP'; end; End; end; //Win32CSDVersion enthält Informationen zu Servicepacks if Win32CSDVersion<>'' then result:=result+' '+Win32CSDVersion; end; procedure TForm1.Timer2Timer(Sender: TObject); begin Label4.Caption:= 'Ihr OS: ' + GetWinVersion1; end; end. //Ende meines Quellcodes// Bitte um Hilfe
Author: "Roy"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 19 Sep 2014 09:26
Was ist denn bei ner Kamera das Limit :-D
Author: "ZeitGeist87"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 19 Sep 2014 09:20
Ich würde sagen: Beides :D
Author: "OlafSt"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 19 Sep 2014 09:17
Off Topic Ich kann Perlsau nur vollumfänglich zustimmen. Als ich begann, Cola zu trinken nahm ich - für meine Verhältnisse unglaubliche - 36 Kilo zu. Auch ich konnte meine Füße nur noch im Spiegel sehen und das einzige, was ich geändert hatte war: Cola trinken. Irgendann machte mir das Sorgen und ich dachte: Nimmste Coke Zero, gleiches Zeug, Null Zucker. Ein erster Test ergab, das die Zero absolut widerlich süß schmeckte, aber alle anderen Ersatz-Getränke waren noch schlimmer. Also mußte ein Plan her und nach 3-4 Monaten schmeckte CZ pur richtig gut. Diese Umstellung brachte mich in den ersten 8 Monaten auf 78 Kilo zurück, ich habe also einfach so 12 Kilo verloren, ohne auch nur eine Winzigkeit am Essen oder der Bewegung geändert zu haben. Ich habe nur die gewaltigen Mengen Zucker aus den Getränken "weggelassen". Ich kann nur empfehlen, einfach mal die aufgedruckten Nährwerttabellen zu betrachten - es genügt, den Wert für "Kohlenhydrate - davon Zucker" eine Weile zu beobachten. Das dauert nicht lange und erfordert nur ein paar Sekunden - die Erkenntnisse dagegen halten ein Leben lang. Es packt einen schlicht und ergreifend die nackte Angst, wenn man sieht, wieviel von dem Zeug man am Tag in sich hineinschiebt. Ganz besonders schlimm ist es bei den "besonders gesunden" Nahrungsmitteln und Getränken. Inzwischen mag ich "normale" Cola gar nicht mehr, man spürt nach einem Glas von dem Getränk förmlich den Zucker zwischen den Zähnen knirschen. Ach ja: meine Füße sehe ich nun auch wieder, ohne einen Spiegel benutzen zu müssen. Ein Mastmittel ist das auf keinen Fall, sonst hätte ich wohl kaum 12 Kilos abgenommen.
Author: "OlafSt"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 19 Sep 2014 07:46
========> Ralf Jansen hat geschrieben: ========> Die Bedienung des Heißgetränks kommt vollständig aus dem Rückenmark das leider eher unzuverlässig ist (Ist das unaufmerksam?). <================ Off Topic Wie man's nimmt: Ich habe mir angewöhnt, mit meiner Aufmerksamkeit immer genau dort zu sein, wo ich gerade agiere. Wenn ich was trinke bei der Arbeit, wende ich mich also kurz von der Arbeit ab und trinke. Alles andere teilt die Aufmerksamkeit, und in den paar Sekunden, in denen du die Flüssigkeit aufnimmst und schluckst, wirst du höchstwahrscheinlich sowieso keinen Geistesblitz verpassen und kannst daher getrost auch mal den Blick vom Bildschirm lösen. Manchmal bzw. immer häufiger sehe ich als passionierter Radfahrer Leute in ihren Autos sitzen, langsam vorwärts oder gar rückwärts fahrend und dabei telefonierend, gerade so als ob sie beim Telefonieren, während sie den Blick nicht mehr auf die Straße richten, mitbekommen könnten, was auf dieser Straße, auf der sie sich mit ihrem potentiellen Mordwerkzeug voranschieben, gerade abläuft. Ich werde dann immer laut und klopfe meist aufs Autodach, damit der oder die da drin aufwacht: "He, was soll das? Sind Sie noch bei Trost?" Unaufmerksam heißt also nicht, daß du keine Aufmerksamkeit aufwendest, sondern daß dieselbe nicht dort herrscht, wo sie gerade benötit wird. Was glaubst du, warum Telefonieren mit dem Handy beim Autofahren verboten ist (außer natürlich mit Headset) oder warum du, wenn du eben nicht aufpaßt, deinen Kaffee in die Tastatur entlehrst? Stell dir nur mal vor, du hast gerade deine Tasse Kaffee "rückenmarkgesteuert" (was ich für Quatsch halte) in der linken Hand, glotzt in deinen Code und dein Kollege fragt dich nach der Uhrzeit. Du drehst, weil dir ja nicht bewußt ist, daß du den Kaffee in der Hand hältst, das Handgelenk, um die Uhrzeit abzulesen, und schon hast du eine Riesen-Sauerei. Übrigens: Die 100 Prozent Hirnkapazität, die du einzusetzen behauptest, gefallen vielleicht deinem Chef, sind aber frei erfunden, denn niemand kann 100 Prozent seiner Hirnkapazität für irgendwas einsetzen, außer für die Verwesung nach dem Ableben, da sind dann wirklich 100 % Hirnkapazität betroffen. ========> baumina hat geschrieben: ========> Igitt *Süßstoff* :puke: schmeckt nicht, ist ein Mastmittel und keiner weiß was es im Körper so genau anstellt. <================ Off Topic Ersteres ist reine Gewohnheitssache, ich hab das auch mal so gesehen wie du jetzt. Die Behauptung, Süßstoff sei ein Mastmittel, ist Quatsch (http://www.drstrunz.de/news/suessstoff.php) und dazu eine der beliebten Ausreden Zuckersüchtiger, um weiterhin ihren Suchtstoff einnehmen zu können. Du mästest dich vielmehr durch den süchtigmachenden Zucker. Mein Bericht über meine Gewichtsabnahme durch das Absetzen von Zucker (auch kaum noch Brot – nur Dinkel-Vollkorn – oder sonstige Kohlehydrat-Erzeugnisse, gelegentlich mal Kartoffeln und ungeschälten Reis, vorwiegend Fisch, Gemüse, Salat, Geflügel und Milcherzeugnisse wie Joghurt und Käse und eben auch Obst – nach einer intensiven Ernährungs-Beratung der AOK) haben dazu geführt, daß ich ohne zusätzliche Bewegung/Sport in 3-4 Monaten 15 Kilo an Fett verloren habe. Man sieht es bereits, ich kann meine Fußspitzen wieder sehen, ohne mich vorbeugen zu müssen :) Mein Zuckerspiegel hat sich inzwischen verbessert, ich muß inzwischen keine Medikamente mehr einnehmen. Da ich Blutzucker messe, merke ich sofort, wenn ich gegen eine der Regeln verstoßen habe. Dann bekomme ich Angst und halte mich wieder daran :oops: Die wenigen angeblichen "Studien", die Saccharine (Süßstoffe) schlecht zu machen suchen, wurden allesamt von der Zuckerindustrie finanziert, genauso wie die Pharma-Industrie ihre "Studien" zur Wirksamkeit ihrer Medikamente finanziert und wie Massenmedien, die Kriegshetze betreiben, den großen Investmenthäusern gehören, wenn man da mal genauer hinschaut. Beim Zucker weißt du ja jetzt, was er im Körper genau anstellt. Aber ich will dir natürlich keine ungebetenen Ratschläge erteilen, es ist dein Körper und dein Leben bzw. deine Lebensqualität. Man merkt das meist erst, wenn man nicht mehr so jung ist und sich die ersten Konsequenzen einstellen.
Author: "Perlsau"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 19 Sep 2014 07:42
========> Zitat: ========> Mir ist also völlig schleierhaft, wie man Kaffee in seine Tastatur leeren kann, außer man ist sehr unruhig und nervös und zudem sehr unaufmerksam, so daß man gelegentlich nicht genau weiß, welche Arm- und Handbewegungen zu welchen Konsequenzen führen (Zappelphillip-Syndrom) <================ Unaufmerksam? Also wenn ich vor dem Rechner sitze und arbeite dann gehören 100% meiner Hirnkapazität dem Problem. Die Bedienung des Heißgetränks kommt vollständig aus dem Rückenmark das leider eher unzuverlässig ist (Ist das unaufmerksam?). Als Teetrinker ist die Schadenswirkung durch ein etwaiges Malheur aber meist eher gering.
Author: "Ralf Jansen"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 19 Sep 2014 06:58
Igitt *Süßstoff* :puke: schmeckt nicht, ist ein Mastmittel und keiner weiß was es im Körper so genau anstellt.
Author: "baumina"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 19 Sep 2014 06:36
========> baumina hat geschrieben: ========> Bis vor einem Jahr hätte ich das auch genau so gesagt, bis das mit der Fanta und dem Notebook passierte ... Seitdem kleben die oberen Tasten des Nummernblocks. :bawling: :bawling: :bawling: :bawling: <================ Tja, das Zuckerzeuch ist sowieso gesundheitsschädlich (https://www.youtube.com/watch?v=kXWdUy2lTjo) und sollte gemieden werden, schon um die gigantischen Zuckerwasser-Konzerne nicht noch mehr zu mästen. Am besten ist Wasser ohne Zusätze, das kann man auch mal in eine Tastatur entleeren, ohne nachhaltigen Schaden anzurichten :D Alleine durch das Weglassen von Zucker im Kaffee (nun: Süßstoff), das Vermeiden zuckerhaltiger Getränke (https://www.youtube.com/watch?v=DGwPFm0qRFY) und das Ersetzen der Kondensmilch im Kaffee durch 1,5% Frischmilch konnte ich seit Mai diesen Jahres bis heute ca. 15 kg abnehmen, ohne mein Eß- und Bewegungsverhalten zu ändern. Der Trend ist anhaltend, solange ich nur diese drei Fettmacher weglasse. Schau dir die verlinkten Videos an, dort erfährst du, wieviel Zucker in deinen geliebten Zuckerwassergetränken enthalten ist (Cola ca. 100 g pro Liter). Tatsächlich ist Zucker ein Fettmacher, denn was du nicht an Energie (Kohlehydrate) verbrauchst, wird in Fettzellen angelegt. Je höher dein Körperfett-Quotient, desto schlechter funktioniert dein Insulin. Darauf reagiert deine Bauchspeicheldrüse mit der Ausschüttung von immer mehr Insulin: Es entsteht Diabetes Mellitus, die leichtere Form der Zuckerkrankheit. Passiert es jedoch, daß deine Bauchspeicheldrüse plötzlich kein Insulin mehr hat, weil sie geraden den letzten Tropfen herausgepreßt hat, kann sie kein neues mehr herstellen. Das ist gewissermaßen ein Bug der Bauchspeicheldrüse, die immer eine Restmenge Insulin benötigt, das sie quasi klonen kann. In dem Fall bist du dann richtig zuckerkrank und mußt täglich nicht nur Insulin spritzen, sondern auch mehrmals täglich deinen Blutzucker messen, um nicht an dieser Krankheit zu krepieren.
Author: "Perlsau"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 19 Sep 2014 06:01
Ich stelle meine Tasse grundsätzlich oberhalb ab. Und obwohl ich täglich bei der Arbeit Kaffee trinke, ist mir in den letzten 10 Jahren grade mal ein Malheur passiert, an das ich mich jetzt erinnere. Und da hab ich meine eigene Regel verletzt, die Tasse oberhalb der Tastatur abzustellen. Ansonsten zerlege ich ca. 1x. im Jahr meine Tastatur. Alle Knöpfe raushebeln und abwaschen. Die Haare und Krümel mit dem Kompressor rauspusten und man hat eine Tastatur wie neu.
Author: "Nersgatt"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 19 Sep 2014 06:01
Eine ========> Hochhaus hat geschrieben: ========> ========> Perlsau hat geschrieben: ========> Wäre vielleicht nicht ganz unnütz darauf hinzuweisen, daß so eine Kamera neu zwischen *2.800,- und 3.500 Euro* kostet (https://www.google.de/search?output=search&sclient=psy-ab&q=testo+875-1), damit sich der generell Interessierte nicht länger als nötig damit befassen muß, weil er am Preis sofort erkennen kann, daß dieses Spielzeug seine Mittel deutlich übersteigen würde. <================ Danke für den Hinweis ! Dieser Preis übersteigt bei weitem, was ich für eine Kamera ausgeben würde. Hochhaus <================ Eine Kamera oder eine Wärmebild-Kamera? :-)
Author: "ZeitGeist87"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Thursday, 18 Sep 2014 15:51
========> Perlsau hat geschrieben: ========> Wäre vielleicht nicht ganz unnütz darauf hinzuweisen, daß so eine Kamera neu zwischen *2.800,- und 3.500 Euro* kostet (https://www.google.de/search?output=search&sclient=psy-ab&q=testo+875-1), damit sich der generell Interessierte nicht länger als nötig damit befassen muß, weil er am Preis sofort erkennen kann, daß dieses Spielzeug seine Mittel deutlich übersteigen würde. <================ Danke für den Hinweis ! Dieser Preis übersteigt bei weitem, was ich für eine Kamera ausgeben würde. Hochhaus
Author: "Hochhaus"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Thursday, 18 Sep 2014 15:10
Hmm..ok. Kannst du ein bestimmtes Modell empfehlen?
Author: "dammy"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Thursday, 18 Sep 2014 12:19
Problem ist gelöst .-) Mein Chef hat es mir gezeigt. PS: Das andere hat nicht funktioniert ZeitGeist oder ich war zu blöd es hinzubekommen, aber mein Chef hat es mir nun so gezeigt. ========> Delphi-Quelltext ========> Münzwert : array[1..8] of Real; <================ wurde erst einmal in private verschoben und aus ========> Delphi-Quelltext ========> procedure TFormGeldbetragumwandler.FormCreate(Sender: TObject); begin FormWerte:=TFormWerte.Create(application); FormWerte.ShowModal; FormWerte.Free; end; <================ wurde ========> Delphi-Quelltext ========> procedure TFormGeldbetragumwandler.FormCreate(Sender: TObject); begin FormWerte := TFormWerte.Create(application); if FormWerte.ShowModal = mrOk then begin Münzwert[1] := StrToFloat(bWerte.FormWerte.EditWert1.Text); Münzwert[2] := StrToFloat(bWerte.FormWerte.EditWert2.Text); Münzwert[3] := StrToFloat(bWerte.FormWerte.EditWert3.Text); Münzwert[4] := StrToFloat(bWerte.FormWerte.EditWert4.Text); Münzwert[5] := StrToFloat(bWerte.FormWerte.EditWert5.Text); Münzwert[6] := StrToFloat(bWerte.FormWerte.EditWert6.Text); Münzwert[7] := StrToFloat(bWerte.FormWerte.EditWert7.Text); Münzwert[8] := StrToFloat(bWerte.FormWerte.EditWert8.Text); end; FormWerte.Free; end; <================ und in den Einstellungen im Programm wurde noch im Bereich "ModalResult" mrOK eingegeben. Und nun kann ich zu Beginn die Werte ändern wie ich will und es wird übernommen, damit habei ch auch die Bestätigung das mein Code bei den Münzwert stimmte :-) Danke für die Hilfen die ich bekam.
Author: "GiuStyler"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Thursday, 18 Sep 2014 09:00
Da bekommt der Werbespot *„So locker und leicht, der schwimmt sogar in Milch.“* ganz neue Bedeutung :D
Author: "baumina"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Thursday, 18 Sep 2014 09:00
Wenn man das Array Münzwerte in eine eigene Unit packt und global macht (im einfachsten Fall als globale Variable im interface-Teil), dann können alle Units, die diese enthaltende Unit einbinden, darauf zugreifen, d.h. Auswerten und Ändern. Das ist zwar längst nicht so elegant wie eine Klasse mit entsprechenden Properties und Events, sollte sich aber ganz entspannt realisieren lassen.
Author: "WasWeißDennIch"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Next page
» You can also retrieve older items : Read
» © All content and copyrights belong to their respective authors.«
» © FeedShow - Online RSS Feeds Reader