• Shortcuts : 'n' next unread feed - 'p' previous unread feed • Styles : 1 2

» Publishers, Monetize your RSS feeds with FeedShow:  More infos  (Show/Hide Ads)


Date: Sunday, 10 Mar 2013 16:48
Voll dumpfer Blödheit hauen die Medien auf Economiesuisse ein. Es werden für jeden sichtbar unwahre Behauptungen verbreitet, wie: Economiesuisse ist schuld an der Annahme der Abzocker-Initiative und um den Stuss zu personifizieren, wird der Name Rudolf Wehrli genannt, als hätten er und seine Mannen und Frauen die Annahme der Minder-Initiative verhindern können.
Es gibt kaum Medienschaffende oder Politologen, denen auffällt, dass die Abzocker-Initiative von den Stimmbürgern angenommen worden ist, weil der Begriff "Abzocker" Illusionen weckt. Mit der Annahme der "Abzocker-Initiative" aber wurde einfach das Aktienrecht gestärkt. Das aber heisst noch lange nicht, dass die Aktionäre keine Abzocker - CEOs, die ein monatliches Gehalt von einer oder mehr Millionen beziehen - in die Geschäftsleitung wählen werden; es heißt lediglich, dass sie ihren Senf zur Gehaltsgestaltung geben müssen und dass es keine goldenen Fallschirme oder Antrittsprämien mehr geben wird.
Interessant wird die neue Initiative von Thomas Minder. Mit ihr will er den Beamten, die horrende Summen verdienen und hohe Abgangsentschädigungen kassieren, sowie Politikern, die eine Nichtwiederwahl-Rente erhalten, an den Kragen.
Author: "anaximander" Tags: "Schweiz"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Sunday, 10 Mar 2013 00:44
Die Zukunft der Suppenküchen sieht rosig aus...
In einem Interview mit der Zeitung "Der Sonntag" fordert Tanja Grandits, die Spitzenköchin, für die Förderung der Spitzengastronomie vom Staat mindestens eine Million, damit sich Spitzenköche für internationale Kochwettbewerbe vorbereiten können.
    "Es ist kein Zufall, dass die Dänen jedes Jahr gewinnen. Das müssen wir auch in der Schweiz machen".
Laut Grandits würden nicht nur Toprestaurants profitieren, sondern auch die Hotels. Die Spitzenköchin, die das Toprestaurant Stucki in Basel führt, hat klare Forderungen: "Wir werden auf die Politik zugehen."
Toll, die Steuerzahler bezahlen für Michelin-Sterne-Köche - und stellen die Zahlungen an Caritas ein.
Author: "anaximander" Tags: "Scharia"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Saturday, 09 Mar 2013 22:54
Richard Herzinger hegt weder Sympathien für den Terrorstaat Nordkorea noch für all jene Staatschefs, die sich zu den
Ereignissen in und um Nordkorea in Schweigen hüllen:
    Das achselzuckende Schweigen über Kims Horrorstaat begründet eine
    implizite Komplizenschaft: Eine Weltöffentlichkeit, die wegschaut, macht
    sich an dessen Verbrechen gegen die Menschheit mitschuldig.
E.S.
Author: "anaximander" Tags: "Politik"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Saturday, 09 Mar 2013 20:52
Seyran Ates schreibt in ihrem Essay zur doppelten Staatsbürgerschaft:
    "Kann man ein Land lieben? Man könne es wertschätzen, sagen viele, sich dessen bewusst sein, dass man in einem guten Land lebt, in einem Land, in dem Demokratie keine Theorie, sondern Praxis ist, in dem Rechtsstaatlichkeit nicht nur auf dem Papier steht, sondern gelebte Realität ist. Darum habe ich freiwillig die türkische Staatsbürgerschaft abgegeben und besitze nur noch die deutsche. Weil es für mich stimmiger ist, weil es für mich sicherer ist. Natürlich habe ich mit der Abgabe der türkischen Staatsangehörigkeit meine türkische Seite weder ab- noch aufgegeben. Meine türkische Sprache, der türkische Teil meiner Seele und meiner Identität sind existent wie eh und je.

    Warum also habe ich meinen türkischen Pass zurückgegeben? In der Türkei wäre ich nie so sicher als Bürgerin wie in Deutschland. Ich traf also eine Entscheidung für eine politische Heimat. Weil ich in diesem Land ein kritischer Geist, eine unbequeme Person, eine streitbare Juristin, vehemente Frauenrechtlerin und Feministin sein darf, ohne mit der Angst zu leben, nach einem Artikel, einem Interview oder einer Buchveröffentlichung von Sicherheitsbeamten einer Behörde abgeholt zu werden, um dann jahrelang in Untersuchungshaft zu sitzen, weil ich angeblich den Staat beleidigt habe."
[ weiter ]
E.S.
Author: "anaximander" Tags: "Deutschland"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Saturday, 09 Mar 2013 18:28
Ausgangslage: Ein Christ soll den Propheten beleidigt haben. Der Christ wurde verhaftet, doch der Barbier Shahi Imran, der ihn angezeigt hat, hat auch für die Weiterverbreitung des Blasphemievorwurfs gesorgt. Daraufhin hat der Mob die Häuser der Christen in Brand gesteckt. 160 Häuser, zwei kleine christliche Kirchen und 18 Geschäfte sollen brennen.
Ein Journalist von AFP berichtete von dicken Rauchwolken über dem Christenviertel.
[ mehr ]
Author: "anaximander" Tags: "Religion"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Saturday, 09 Mar 2013 15:52
Der Bundesrat trifft Massnahmen, um die Zahl der Organspender von heute rund 100 auf 160 pro Jahr erhöhen. Dabei will er auf die sogenannte Widerspruchslösung verzichten. Voraussetzung für eine Organentnahme bleibt damit die explizite Ermächtigung durch den Patienten, was auch richtig ist.
Zulassen aber will er scheinbar operative Massnahmen vor Eintreten des Hirntods. Dabei werden Sterbenden Schläuche operativ angebracht, damit seine Organe nach Eintritt des Hirntods unverzüglich an eine Herz-Lungen-Maschine angeschlossen werden können. Solche Massnahmen zugunsten eines Dritten müssen im neuen Transplantationsgesetz explizit verboten werden, damit ein würdevolles Sterben doch noch möglich ist. Operationen an Lebenden zugunsten eines Dritten könnten von allfälligen Organspendern als gesetzlich verordnete Sterbehilfe gewertet werden. Und das schafft kein Vertrauen in die Ärzteschaft, die immer mehr zu einer Beamtenschaft verkommt.
Lesen Sie dazu dieses Interview.
Author: "anaximander" Tags: "Schweiz"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 08 Mar 2013 20:55
Das amerikanische Außenministerium ist, aller CIA und anderen US-Nachrichtendiensten zum Trotz, der Hass erfüllten Samira Ibrahim auf den Leim gekrochen: Ihr sollte von der First Lady Michelle Obama und dem US-Außenminister Kerry der "Women of Courage Award", mit dem sie ausgezeichnet wurde, überreicht werden. In letzter Minute kam ans Licht, dass eine die Ägypterin Samira Ibrahim, eine hasserfüllte Antisemitin und Antiamerikanerin ist, die viele der Klischees transportiert, die in ihrer Gesellschaft über Juden und Amerika kursieren.
    Samiras Tweet vom 18. Juli: "Explosion in einem Bus voller Israelis am bulgarischen Flughafen Burgas am schwarzen Meer. Was für ein schöner Tag, was für schöne Nachrichten!"
Alle Tweets der ägyptischen Nacktbloggerin, US- und Juden-Hasserin finden Sie hier.
Author: "anaximander" Tags: "USA"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Thursday, 07 Mar 2013 15:21
Während Widmer-Schlumpf eifrig darum bemüht ist, den Finanzplatz Schweiz im Auftrag der USA und der EU zu zerstören, wandern jene Steuerflüchtlinge, die einst ein Konto an der Bahnhofstrasse hatten, aus - und siedeln sich in den USA an. Der Finanzdistrikt von Miami steht für Know-How in Bankfragen, höchste Diskretion und ein außerordentlich mildes Steuerklima.
Schweizer Banken sollen ihre Kunden laut Widmer-Schlumpfs Weißgeldstrategie "in die Steuerehrlichkeit " überführen. Doch nicht alle Kunden wollen den schmachvollen Gang zum Steueramt antreten und ziehen nach Miami.
Fakt ist: Die Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf arbeitet für Miami...
[ mehr ]
Author: "anaximander" Tags: "Banken"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Thursday, 07 Mar 2013 15:21
Während Widmer-Schlumpf eifrig darum bemüht ist, den Finanzplatz Schweiz im Auftrag der USA und der EU zu zerstören, wandern jene Steuerflüchtlinge, die einst ein Konto an der Bahnhofstrasse hatten, aus - und siedeln sich in den USA an. Der Finanzdistrikt von Miami steht für Know-How in Bankfragen, höchste Diskretion und ein außerordentlich mildes Steuerklima.
Schweizer Banken sollen ihre Kunden laut Widmer-Schlumpfs Weißgeldstrategie "in die Steuerehrlichkeit " überführen. Doch nicht alle Kunden wollen den schmachvollen Gang zum Steueramt antreten und ziehen nach Miami.
Fakt ist: Die Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf arbeitet für Miami...
[ mehr ]
Author: "anaximander" Tags: "Banken"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Wednesday, 06 Mar 2013 16:59
Würden Sie einen allein stehenden Mann/eine allein stehende Frau mit Kind daten? Wenn ja, finden Sie hier eine grosse Auswahl.
Author: "anaximander" Tags: "Entertainment"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Wednesday, 06 Mar 2013 16:59
Würden Sie einen allein stehenden Mann/eine allein stehende Frau mit Kind daten? Wenn ja, finden Sie hier eine grosse Auswahl.
Author: "anaximander" Tags: "Entertainment"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Wednesday, 06 Mar 2013 16:56
Die Schweiz darf auf gar keinen Fall ein Stromabkommen mit der EU beschließen. Wer bis jetzt wider besseres Wissen dafür war, muss sich eines Besseren belehren lassen. Bundesrätin Doris Leuthard läuft auf der deutschen Schiene; sie wollte, wie die Regierung Merkel, Industriebetriebe von der Last höherer Stromkosten befreien. Weil aber die EU nur noch eine Neidgemeinschaft ist, leitet die EU-Kommission ein Beihilfe-Verfahren gegen Deutschland ein.
Kommt die Kommission zum Ergebnis, dass die Nachlässe staatliche Beihilfen darstellen, geht die Prüfung in die nächste Runde. "Dann untersucht die Brüsseler Aufsichtsbehörde, ob diese Beihilfen gegen den Wettbewerber in der EU verstoßen könnten. Zudem müsse dann geprüft werden, ob sie durch öffentliches Interesse gerechtfertigt seien. Sollte sich die Befreiung von den Gebühren am Ende als eine unzulässige Beihilfe herausstellen, müssten die Unternehmen sie nachträglich zahlen." Entweder gehen diese Betriebe dann Pleite oder aber die Produkte werden dermassen verteuert, dass sie sich nicht mehr verkaufen lassen.
Darum: KEIN Stromabkommen Schweiz - EU!
Author: "anaximander" Tags: "Energie"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Wednesday, 06 Mar 2013 16:56
Die Schweiz darf auf gar keinen Fall ein Stromabkommen mit der EU beschließen. Wer bis jetzt wider besseres Wissen dafür war, muss sich eines Besseren belehren lassen. Bundesrätin Doris Leuthard läuft auf der deutschen Schiene; sie wollte, wie die Regierung Merkel, Industriebetriebe von der Last höherer Stromkosten befreien. Weil aber die EU nur noch eine Neidgemeinschaft ist, leitet die EU-Kommission ein Beihilfe-Verfahren gegen Deutschland ein.
Kommt die Kommission zum Ergebnis, dass die Nachlässe staatliche Beihilfen darstellen, geht die Prüfung in die nächste Runde. "Dann untersucht die Brüsseler Aufsichtsbehörde, ob diese Beihilfen gegen den Wettbewerber in der EU verstoßen könnten. Zudem müsse dann geprüft werden, ob sie durch öffentliches Interesse gerechtfertigt seien. Sollte sich die Befreiung von den Gebühren am Ende als eine unzulässige Beihilfe herausstellen, müssten die Unternehmen sie nachträglich zahlen." Entweder gehen diese Betriebe dann Pleite oder aber die Produkte werden dermassen verteuert, dass sie sich nicht mehr verkaufen lassen.
Darum: KEIN Stromabkommen Schweiz - EU!
Author: "anaximander" Tags: "Energie"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Wednesday, 06 Mar 2013 08:06
Für Aldo Keel sieht es so aus, als ob in Norwegen und Island der mittelalterliche Brauch der Hohnstangen wiederbelebt wird. In vier norwegischen Ortschaften wurden aufgespießte Schafsköpfe entdeckt. Sie sollen den Feind mithilfe magischer Kräfte ins Unglück stürzen:
    Zweck der mittelalterlichen Hohnstange war es, den Feind mithilfe magischer Kräfte ins Unglück zu stürzen. Diese Art der Kommunikation ist in Island seit dem 10. Jahrhundert belegt, überliefert sind freilich nur wenige Fälle. Auf der klassischen Hohnstange prangte ein blutiger Pferdekopf mit offenem Maul, der in jene Himmelsrichtung zeigte, in der die verhöhnte Person lebte. Die berühmteste Hohnstange setzte im 10. Jahrhundert der Wikinger Egill Skallagrimsson, der Held der nach ihm benannten Saga. Egill gehört zu den ganz Grossen der isländischen Geschichte, jedes Kind kennt seinen Namen. Der Nobelpreisträger Halldor Laxness rühmt ihn schon im ersten Satz des Romans «Kirchspielchronik» als «Volkshelden und Hauptdichter Islands». Auf der norwegischen Insel Herdla pflanzte Egill seine Hohnstange gegen König Erik Blutaxt und Königin Gunhild von Norwegen. Der Bildhauer Gustav Wigeland hielt 1923 den historischen Augenblick in der Skulptur «Egill Skallagrimsson errichtet eine Hohnstange» fest.
Author: "anaximander" Tags: "Aberglaube"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Wednesday, 06 Mar 2013 08:06
Für Aldo Keel sieht es so aus, als ob in Norwegen und Island der mittelalterliche Brauch der Hohnstangen wiederbelebt wird. In vier norwegischen Ortschaften wurden aufgespießte Schafsköpfe entdeckt. Sie sollen den Feind mithilfe magischer Kräfte ins Unglück stürzen:
    Zweck der mittelalterlichen Hohnstange war es, den Feind mithilfe magischer Kräfte ins Unglück zu stürzen. Diese Art der Kommunikation ist in Island seit dem 10. Jahrhundert belegt, überliefert sind freilich nur wenige Fälle. Auf der klassischen Hohnstange prangte ein blutiger Pferdekopf mit offenem Maul, der in jene Himmelsrichtung zeigte, in der die verhöhnte Person lebte. Die berühmteste Hohnstange setzte im 10. Jahrhundert der Wikinger Egill Skallagrimsson, der Held der nach ihm benannten Saga. Egill gehört zu den ganz Grossen der isländischen Geschichte, jedes Kind kennt seinen Namen. Der Nobelpreisträger Halldor Laxness rühmt ihn schon im ersten Satz des Romans «Kirchspielchronik» als «Volkshelden und Hauptdichter Islands». Auf der norwegischen Insel Herdla pflanzte Egill seine Hohnstange gegen König Erik Blutaxt und Königin Gunhild von Norwegen. Der Bildhauer Gustav Wigeland hielt 1923 den historischen Augenblick in der Skulptur «Egill Skallagrimsson errichtet eine Hohnstange» fest.
Author: "anaximander" Tags: "Aberglaube"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Wednesday, 06 Mar 2013 07:34
Dieter Pfaff, besser bekannt als Bloch und "Der Dicke", ist nach seiner Krebserkrankung im Alter von 65 Jahren gestorben.
Die ersten Nachrufe finden Sie hier und hier.
Author: "anaximander" Tags: "Kunst und Kultur"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Wednesday, 06 Mar 2013 07:34
Dieter Pfaff, besser bekannt als Bloch und "Der Dicke", ist nach seiner Krebserkrankung im Alter von 65 Jahren gestorben.
Die ersten Nachrufe finden Sie hier und hier.
Author: "anaximander" Tags: "Kunst und Kultur"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Tuesday, 05 Mar 2013 21:46
Hugo Chavez ist tot. Er hat den Kampf gegen den Krebs - wie man so schön sagt - verloren und starb am Dienstag in Caracas. Vizepräsident Nicolás Maduro hat die Nachricht am späten Nachmittag über sämtliche TV- und Radiokanäle verkündet - im Kreise von Kabinettsmitgliedern und der Militärführung.
Ahmadinedschad hat einen Freund verloren.
Author: "anaximander" Tags: "Politik"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Tuesday, 05 Mar 2013 21:46
Hugo Chavez ist tot. Er hat den Kampf gegen den Krebs - wie man so schön sagt - verloren und starb am Dienstag in Caracas. Vizepräsident Nicolás Maduro hat die Nachricht am späten Nachmittag über sämtliche TV- und Radiokanäle verkündet - im Kreise von Kabinettsmitgliedern und der Militärführung.
Ahmadinedschad hat einen Freund verloren.
Author: "anaximander" Tags: "Politik"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Tuesday, 05 Mar 2013 19:57
Wenn die Vertreter von 193 Ländern am UN-Hauptsitz zusammenkommen, um über Geld zu reden, kommt es vor allem, wenn es um Budgetfragen geht, zum Kampfsaufen. Oder beschönigend und zweckmässige: zum taktischen Trinken.
    Der UN-Beobachter Colum Lynch zitiert in seinem Blog bei „Foreign Policy“ einen Diplomaten, der die Budgetverhandlungen mit einem Zirkus vergleicht und der von einem Vertreter der G-77-Gruppe (Zusammenschluss von einst 77, heute 132 Entwicklungsländern) sprach, der schlicht zu betrunken für die Gespräche war. „Es gab immer die gute und verantwortungsvolle Tradition, mit einem bisschen Alkohol die Verhandlungen aufzulockern, aber wir reden hier nicht über einen Delegierten, der mal einen Schluck an der Bar nimmt.“
Mehr
Author: "anaximander" Tags: "UNO"
Send by mail Print  Save  Delicious 
Next page
» You can also retrieve older items : Read
» © All content and copyrights belong to their respective authors.«
» © FeedShow - Online RSS Feeds Reader