• Shortcuts : 'n' next unread feed - 'p' previous unread feed • Styles : 1 2
aA :  -   + pdf Infos Unsubscribe

» Publishers, Monetize your RSS feeds with FeedShow:  More infos  (Show/Hide Ads)


Date: Wednesday, 17 Sep 2014 06:30

Michiel Bijl hat eine sehr schöne responsive Timeline auf Codepen gebaut. Wenn man bei der praktischen Implementierung aus ::after und ::before die älteren :after und :before macht, sollte nichts dagegen sprechen, dass das Layout auch im IE8 funktioniert. Bis auf den Teil mit den Mediaqueries selbstverständlich.

Auf uigradients.com kann man sich viele verschiedene Verläufe anschauen und auf sich wirken lassen. Solche Verläufe wirklen allerdings anders, wenn man sie nicht vollflächig in der Webseite, sondern nur begrenzt bspw. hinter einer Überschrift einsetzt.

PayPal bietet in seinem Github-Account einen barrierefreien HTML5-Video-Player an. Tolle Sache, die sich deutsche Unternehmen als Beispiel nehmen sollten.

Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "Linklisten"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Monday, 15 Sep 2014 06:50

Wolltest Du nicht schon immer das öde Auf- und Zuschieben des Browsers beim Testen einer responsiven Webseite interessanter und unterhaltsamer machen? Einfach fart.js in die Seite integrieren, und Du hörst beim Verändern des Browserfensters oder beim Scrollen unterschiedliche Fürze.

Taking a Look at Current Responsive Navigation Trends

Addy Osmani hat auf der CSSConfEU einen Vortrag über CSS Performance Tooling gehalten. Die Slides gibt es bei Speakerdeck.

Im Smashing Magazine nimmt sich Jon Raasch dem Testen von Webseiten auf mobilen Geräten an: Testing Mobile: Emulators, Simulators And Remote Debugging

Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "Linklisten"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 12 Sep 2014 06:21

Mark Geyer hat einen Workshop zu Animationen im Interface gegeben. Freundlicherweise hat er die sehr interessante und sehr umfangreiche Präsentation dazu online gestellt.

Die Zukunft des E-Commerce ist Responsive, behaupten Patrick Lobacher und Sven Wolfermann in einem gemeinsamen Vortrag.

Markdown soll endlich eine offizielle Spezifikation bekommen, die möglichst alle bisherigen Mutationen auch abdeckt. Und da sich der Markdown-Erfinder wie ein störrisches Kind benimmt, wird das Ganze unter CommonMark verhandelt. Na, dann sind wir mal gespannt.

Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "CSS3, Linklisten, Responsive Webdesign"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Monday, 08 Sep 2014 05:52
  • Michael Kühnel beschreibt in seinem neuen Blog, wie man eine Webseite/ ein Blog mit Jekyll aufsetzt. Der erste Teil ist schon publiziert, der zweite ist in der Pipeline.
  • Frederic Hemberger hat Links zu Slides des JavaScripts-Tracks der letzten FrOSCon gesammelt.
  • Emmets hidden power-features” ist kein übermässig genialer Beitrag, aber er zeigt fokussiert ein paar nette Features von Emmet. Wer Emmet noch nicht kennt, sollte es in seinen Editor dringend integrieren. Wenn es im eigenen Editor nicht geht, ist das eine prima Gelegenheit, nach einem anderen zu schauen.
  • Jonas Hellwig hat den aktuellen Stand um Responsive Images sehr gut zusammengefasst.
  • Heimlich, still und leise hat eben jener Jonas Hellwig ein Buch über Sass veröffentlicht. Es ist zu einem sehr vernünftigen Preis als E-Book erhältlich.
Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "Linklisten"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 05 Sep 2014 06:30
Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "Linklisten"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Wednesday, 03 Sep 2014 11:17

Für alle Sass-Nutzer ist der wöchentliche Newsletter von Sass-News sehr empfehlenswert. Immer wieder tauchen darin Artikel auf, die mir über Twitter nicht vorbeigerauscht sind. So werde ich mir demnächst auf alle Fälle mal “Less for Sass developers” durchlesen, damit ich mal ein wenig Einblick in LESS bekomme. Auch wenn ich noch kein Projekt mit LESS habe und aktuell nicht wüsste, warum ich es nutzen soll.

Jekyll-Now soll das Aufsetzen eines Jekyll-Blogs sehr einfach und schnell machen. Seit Neuestem bloggt Webkraut Michael Kühnel mit Jekyll – er hat es jedenfalls vor. Mich stört bei diesen statischen Seitengeneratoren das Fehlen einer Kommentarfunktion, die dann mit einem externen Dienstleister nachgebaut werden muss. Ausserdem hatten meine Versuche damals immer Probleme bei der gleichzeitigen Nutzung von Kategorien und Tags. Ansonsten finde ich solche Systeme sehr charmant.

Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "Linklisten, SASS"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 29 Aug 2014 07:41
Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "Linklisten"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Tuesday, 26 Aug 2014 05:51

Higo Giraudel beschreibt bei Sitepoint detailliert die Neurungen von Sass 3.4. Insbesondere der aufgebohrte Referenzselektor (&) erscheint mir überkompliziert. Ich denke nicht, dass ich den jemals nutzen werde. Aber ich kann mich auch noch an eine lange Diskussion darüber erinnern, in der gesagt wurde, dass dieses Feature mehr für CSS-Frameworks gedacht sei. Das wiederum kann ich mir gut vorstellen.

Auf eine Konferenz zu Notepad haben wir alle lange gewartet. Es drohen Vorträge wie “.TXT: NoSQL before it was cool” oder “Notepad Development on the Mac using Parallels”. Ein netter Spass.

Flexbox Grids ist ein Gridsystem auf Flexbox-Basis. Muss ich mir mal genauer anschauen. Die Herausforderung ist in meinen Augen, eine Alternative für ältere Browser zu schaffen.

Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "Linklisten, SASS"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Tuesday, 19 Aug 2014 05:32

Lange tat sich nichts Sichtbares bei Compass, der großen Mixin-Bibliothek für Sass. Es gab eine lange Phase mit Beta-Versionen der kommenden neuen Version 1.0, mehr aber auch nicht. Und selbst als Sass 3.3 erschien, war die neue Compass-Version noch nicht veröffentlicht.

Nun aber wurde vor ein paar Tagen Compass 1.0 veröffentlicht, und gestern kam Sass mit Version 3.4 nach. Mal schauen, wann ich die Zeit finde, die neuen Features zu lesen, zu begreifen und vielleicht sogar in meinen Workflow einzubauen. Wobei ich von Compass mittlerweile nur noch die Bilderfunktionen nutze. Aber das genügt ja auch.

Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "SASS"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Monday, 18 Aug 2014 06:28

Steve Faulkner sagt uns, was WAI-ARIA nicht tut. Es macht beispielsweise aus einem zum Link umformatierten DIV keinen echten Link mit eingebauter Tastaturunterstützung uvm. . Zum Thema lohnt sich auch der Einstieg von Jan Eric Hellbusch.

Hast Du gedacht, Du wärst von der Werbeindustrie nicht mehr identifizierbar, wenn Du möglichst viele Cookies löschst und ein paar Browser-Plugins installierst? Ist leider nicht so. Die Electronic Frontier Foundatin bietet zu diesem Thema eine Testseite. Die zeigt sehr schön, dass ich sehr wohl mit meinen speziellen Systemkonfigurationen aus der Masse heraussteche. Man kann auch Canvas zur Identifizierung eines Browsers nutzen.

Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "Linklisten"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 15 Aug 2014 06:26

Vernünftige Farben und Farbpaletten für ein Design zu finden ist sicher nicht einfach. Wie wäre es mit der Erstellung einer Farbpalette? Da wäre auch noch der schon etwas ältere, aber sehr schnelle “Color Schemer Online v2“. Adobe bietet mit Kuler in dieser Richtung auch etwas an. Die Bedienung scheint mir nur nicht so intuitiv zu sein. Oder ist einer Liste der Hauptfarben bekannter Webseiten interessant? Gibt es auch in einer anderen Variante. Und wenn man selber eine Farbpalette aus einer Bilddatei erstellen lassen möchte, dann kann man das bei Pictaculous tun.

Man kann Tic-Tac-Toe mit CSS realisieren, ohne die Hilfe von JavaScript. Man muss es aber nicht. Ich finde solche Experimente immer sehr grenzwertig. Sie verdrehen den Fokus von CSS. Wer Spiele spielen will, der soll doch einfach JS nutzen. Eine großen Nutzen haben solche Experimente allerdings: sie zeigen Strategien auf, die man evtl. abgewandelt auch für richtige Webseiten nutzen kann. Hier ist es der kreative Umgang mit dem z-index. Der führt allerdings auch zu einem Aufblähen des HTML. Das wäre mit JS vollkommen unnötig.

Bist Du Gulp-Nutzer und möchtest Dir Dein Gulpfile visuell zusammenbasteln? Mit Gulpfiction geht das.

Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "Linklisten, Webdesign"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Wednesday, 13 Aug 2014 06:30
Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "Linklisten"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Monday, 11 Aug 2014 06:30
Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "Linklisten"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 08 Aug 2014 10:30

An Alphabet of Accessibility Issues” bietet für jeden Buchstaben des Alphabets ein anderes Accessibility-Problem an. Eine sehr interessante Methode, sich dem Thema zu nähern.

Dayle Rees hat für eine große Menge Editoren Farbschemata gesammelt und stellt sie via Github zur Verfügung. Auf einer Beispielseite kann man sich die diversen Themes anschauen. Ich habe den Eindruck, es gibt fast nur dunkle Themes.

Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "Barrierefreiheit, Linklisten"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 08 Aug 2014 06:30

Auch in der zweiten Jahreshälfte werde ich wieder auf Konferenzen sprechen und längere Schulungen geben. Neben den hier im Anschluss genannten öffentlichen Terminen gebe ich auch immer wieder inhouse Schulungen in Agenturen und Firmen. Ich biete ein breites thematisches Portfolio an, aus dem man sich gerne seine Wunsch-Schulung zusammenstellen kann.

Am 3. Oktober darf ich bei den Digitalvisions in Wien sprechen. Ich werde über modulare Webentwicklung sprechen. Dabei konzentriere ich mich vor allem auf Systeme der Klassenbenamungen (OOCSS, BEM und SMACSS) und auf die Organsisation mittels Sass. Es gibt noch Karten!

Vom 13. bis 15. Oktober finden in Berlin die HTML5-Days zusammen mit den JavaScript-Days statt. Ich war an der Programmplanung beteiligt und werde selber drei halbtägige Workshops/Schulungen beisteuern. Ich fange an mit “Spielerei mit CSS3“, gehe dann über zu “Modulare Webentwicklung mit Sass” und ende am dritten Tag mit “Responsive Webdesign“. Bis zum 12. September gibt es die Tickets noch zum Early-Bird-Tarif.

Vom 26. bis 19. Oktober wird wieder die Webtech in München sein. Ich werde dort über “Neue Kleider, alter Ärger: Responsive Webdesign vs. Barrierefreiheit ” sprechen. Leider ist noch kein Sessionplan veröffentlicht. Bis zum 28. August gibt es die Tickets übrigens noch zum Frühbucher-Tarif.

Und Anfang Dezember ist eine Neuauflage der “HTML5-MasterClass” zusammen mit Peter Kröner geplant. Aber es ist noch nichts fest gemacht, deshalb soll dies nur eine lose Ankündigung sein.

Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "In eigener Sache, Veranstaltungen"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Thursday, 07 Aug 2014 06:17

“Ist es komplex, mache es einfach.” Dieser gute Rat steht im Blog der Webseiten der Britischen Regierung. Für die Regierungsseiten wurde eine Guideline für Inhalte veröffentlicht, die sich sogar um barrierefreie PDF sorgt.

In einem erklärenden Artikel heben die Autoren nun darauf ab, warum Sätze möglichst unter 25 Worte haben sollten. Ideal scheint eine Länge von etwa 11 Worten zu sein. Es wird zudem darauf verwiesen, dass die Texte möglichst einfach gehalten werden sollten, wenig Jargon und Fachvokalubar enthalten sollten. Die Guideline für Inhalte ist Teil der umfassenden “Design Principles” der Regierungsseiten.

Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "Vermischtes, Webdesign"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Wednesday, 06 Aug 2014 06:26

An einer Bemerkung von Tom Arnold auf Twitter entspann sich ein interessanter Austausch von Tweets. Sein Heckenschneiden wurde so behandelt, als befände man sich in Verhandlungen zu Webdesign. Ich kann von Glück sagen, dass ich solche Gespräche nie geführt habe, Freunde berichten mir aber in buntesten Farben von exakt solchen Dialogen. Ich habe die Tweets in Storify zum besseren Nachlesen zusammengestellt.

Tom hat mittlerweile seine eigene Tweet-Liste verbloggt. Die Auswahl differiert von meiner, ist also auch durchaus eine Leseempfehlung.

Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "Vermischtes"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Monday, 04 Aug 2014 06:30
  • Fritz Weisshart weist in seinem Blog auf den seiner Meinung sehr empfehlenswerten Videoplayer “Able Player” hin. Sein Fokus liegt dabei auf Barrierefreiheit. Einen Test ist es wert.
  • In einem anderen Artikel thematisiert Fritz das Herausschieben von Inhalt aus dem visuellen Bereich, damit nur Screenreadernutzer diesen Inhalt bekommen. Offenbar hat unser bisheriges Best-Practice-Verfahren einen unerwünschten Nebeneffekt auf dem iPhone mit Voice-Over. WebAIM empfiehlt eine kleine Detailänderung.
  • Noch ausführlicher hat sich Jan Eric Hellbusch mit den unterschiedlichen Möglichkeiten, Inhalte aus dem Viewport zu verschieben, beschäftigt. Ein sehr interessanter Artikel.
  • Hugo Giraudel ist ein Tausendsassa in Sachen Sass. Wöchentlich erscheint mindestens ein neuer Artikel irgendwo von ihm. Jetzt hat Hugo eine lange Liste mit Sass-Links veröffentlicht, die zum großen Teil zu seinen Artikeln weisen. Es sind auch eine Menge Links zu Codepen und zu interessanten Sass-Projekten. Für Sass-Fans ist da sicherlich eine Menge zu entdecken.
  • Todd Motto hat eine Mikro-Template-Engine für JavaScript veröffentlicht. Es sind nur ein paar wenige Zeilen Code. Sowas hätte ich gerne für PHP.
Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "Barrierefreiheit, Javascript, Linklisten..."
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Thursday, 31 Jul 2014 06:51
Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "Linklisten, Webdesign"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Wednesday, 30 Jul 2014 06:40
  • Da nutzt mal jemand Tumblr für etwas Sinnvolles und gibt “Accessibility-Tips“. Und da das Endlos-Scrolling ausgeschaltet ist, muss man sich über den Menüpunkt “Overview” selber einen Überblick über die bisherigen Themen schaffen.
  • Und wer noch ein wenig Musse hat, der kann sich durch einen unattraktiven Textwust beim W3C über Barrierefreiheit kämpfen. Trotz des schlichten Äußeren sind die “Accessibility Basics” durchaus lesenswert.
  • Das W3C gibt weiterhin Tips für “Accessibility Testing” – ebenso im unattraktiven Standards-Wiki-Outfit.
  • Die Filament Group beschreibt, wie man Iconfonts barrierefrei einsetzen kann.
  • Den Grunt-Task “grunt-accessibility” habe ich schonmal in einem Projekt eingesetzt und war sehr angetan.
Author: "Jens Grochtdreis" Tags: "Barrierefreiheit, Linklisten"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Next page
» You can also retrieve older items : Read
» © All content and copyrights belong to their respective authors.«
» © FeedShow - Online RSS Feeds Reader