• Shortcuts : 'n' next unread feed - 'p' previous unread feed • Styles : 1 2

» Publishers, Monetize your RSS feeds with FeedShow:  More infos  (Show/Hide Ads)


Date: Tuesday, 08 Nov 2011 15:30

Es ist in den meisten Fällen zumindest nicht die Arbeit.

Einen interessanten Artikel habe ich per Facebook und Twitter im Kölner Stadt-Anzeiger gefunden. Titel des Beitrags ist ‘Immer online, immer erreichbar‘. In diesem Beitrag wird Ibrahim Evsan u.a. zur derzeitigen Entwicklung im Netz und die damit verbundene ständige Onlinepräsenz befragt. Am meisten ins Auge sticht mir bei diesem Artikel der letzte Absatz. Hier heißt es “Für Leute wie mich gibt es nur noch eine Work-Life-Balance. Ich gestalte mein Arbeitsleben so, dass es sich privat anfühlt”. Ist das nicht der Idealfall? Das wonach sich der Arbeitnehmer nicht nur heutzutage sehnt? Man macht das was man gerne macht als Job und ist glücklich. Man ist glücklich!

Genau das ist der springende Punkt, der in der heutigen Arbeitswelt (in den meisten Fällen) völlig fehlt oder eine untergeordnete Rolle einnimmt. Der Spass an der Arbeit. Dieser Aspekt ist, nach meiner Meinung, der entscheidenden Faktor für die derzeitig sprunghaft ansteigende Anzahl an Born-Outs oder anderen ähnlichen Erkrankungen. Sollten alle Faktoren erfüllt sein und es entsteht durch die ständige Erreichbarkeit durch Social Networks ein Druck, ist dieser ein Druck in keinster Weise mit dem Druck zu vergleichen, sollten diese Faktoren wie Spass und Anerkennung nicht gegeben sein.

Ein weiterer Aspekt welcher zu der steigenden Anzahl an Erkrankungen führt, ist die ständige Angst. Angst vor Konsequenzen, nicht erreichten Zielen und einer ungewissen Zukunft. Dieser psychische Stress ist die Art von Stress welcher die Arbeitnehmer krank macht. Es ist nicht die Arbeit Ansicht, sondern die ständige Angst um den Arbeitsplatz und die Erschöpfung der andauernden Verteidigung des Jobs.

Warum kommt das alles gerade jetzt mit dem Thema Social Media so offensichtlich heraus? Nun, man kann hier denke ich nur Vermutungen anstellen. Aber ein Aspekt ist sicherlich, die Befürchtung des Kontrollverlustes und Wissensteilung durch Social Media. Dies ist in der Tat nicht nur ein Thema, welches Unternehmen extern interessiert. All diese Themen gibt es, vielleicht noch viel vermehrter und extremer im Unternehmen an sich. Mitarbeiter sollen Wissen teilen, was sie evtl. von ihren Kollegen unterscheidet. Da ist es vermutlich menschlich, dieses Wissen was man hat und sich über Jahre angeeignet hat zu beschützen.


Author: "Andreas" Tags: "Technic"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Tuesday, 21 Jun 2011 14:19

Hootsuite.com hat mal wieder eine kleine Neuerung implementiert. Den Hootsuite Publisher. Man konnte ja bereits vorher seine tweets planen (schedulen) was nun mit dem Publisher noch übersichtlicher gestaltet wurde. Ich hoffe nur, daß dieses Feature auch auf lange Sicht ein kostenfreies sein wird und nicht wie die Reports in (zumindest teilweise) kostenpflichtige Feature geändert wird. Was ich bislang sehen konnte und probiert habe, ein sehr hilfreiches und einfaches Feature.

Screenshot by socialmouths.com

screenshot by socialmouths.com


Author: "Andreas" Tags: "blogging, hootsuite, social communicatio..."
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Wednesday, 15 Jun 2011 12:27

Thomas Hutter hat heute in seinem “Blog zu Social Media und Facebook Marketing” eine für den einen oder anderen gewagte Aussage gepostet. Die Aussage lautet “Warum die Anzahl der Fans nicht entscheidend ist”. Und generell ist das aus meiner Sicht korrekt.

Ich würde es allerdings mit einem “generell” einschränken. Man kann diese Frage entsprechend dem Geschäftsmodell der Fanpage vielleicht unterschiedlich beantworten. Für die “Otto-normal-Fanpage” würde ich aber sagen, trifft die Aussage durchaus zu.

Das gleich trifft allerdings in gleichem Maße auf einen weiteren Haupt-Social Media-Kanal zu. Auch bei Twitter ist nicht (alleine) die Followerzahl für den Erfolg oder Misserfolg des Accounts verantwortlich.

In einem weiteren Post wurde heute bei Facebook (:-))  der Punkt Content ist King angerissen. User generated Content im speziellen. Das der Content der wichtigste Punkt dabei ist, steht denke ich außer Frage. Die Herausforderung ist allerdings der Content generated Content. Neue Tools und Apps machen es heutzutage jedem möglich den Content nicht nur selbst zu erzeugen, sondern ihn auch selber “online zu stellen” und ihn über diverse Kanäle zu “promoten”. Ähnlich wie bei der Frage der neuen und modernen Art zu arbeiten, muß hier ein Sinneswandel passieren. Die totale Ignoranz dem Thema Social Media gegenüber ist zwar noch vorhanden, beginnt aber so langsam zu brökeln und die aktiven User nehmen vielleicht auch in höheren Altersschichten zu.

Hier aktuell die Zahlen zu Social Media und welches Ausmaß die diversen Kanäle mittlerweile haben.


Author: "Andreas" Tags: "blogging, facebook, social communication..."
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Wednesday, 15 Jun 2011 07:03

Viele bahaupten, daß Vorgaben oder Richtlinien immer schwer zu verstehen und erst recht zu vermitteln sind. Das ist in den meisten Fällen in der Tat richtig. Einen anderen Weg geht hier das in Deutschland wohl bekannteste Kaffee- und Handelsunternehmen Tchibo. Hier geht aktuell ‘Herr Bohne ins Netz’ und der Zuschauer wird in einem kleinen YouTube Video mit den Grundsätzlichen Vorgaben vertraut gemacht. Wie sollte ich mich im Netzt bewegen, was darf ich und was lasse ich lieber sein.

Wenn jemand also zukünftig behauptet, er versteht “nicht die Bohne”, bekommt dieser Satz eine völlig neue Bedeutung.

Auf jeden Fall ist das Video ein sehr schönes Beispiel, wie man Mitarbeitern und Kollegen das Thema ‘Umgang mit Social Media ‘ locker rüberbringen kann ohne dabei den roten Faden zu verlieren.

Wie ist Ihre Meinung zu diesem Thema? Hat Ihr Unternehmen Guidelines wie zum Beispiel die IBM Social Computing Guidelines? Was muß enthalten sein und was sollte man als selbstverständlich empfinden?

 

update 15.06. / 5 Examples of Corporate Social Media Policies

Author: "Andreas" Tags: "Technic"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 20 May 2011 14:38

Author: "Andreas" Tags: "youtube"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Thursday, 19 May 2011 08:09

Das was schon lange überfällig war, ist jetzt Realität. Das Social Web ist auch in der Wasserballnationalmannschaft endgültig angekommen. Nachdem man vor einigen Wochen die neue, auf Blogtechnik basierte, Webseite neu gestaltet hat, kommen nun nach und nach weitere Kanäle hinzu.

Facebook ist hierbei vermutlich das am meisten genutzte, zumal es “die Wasserballgemeinde” in Deutschland ohnehin schon genutzt hat. Nun hat man nicht nur die Möglichkeit sich untereinander zu vernetzen, sondern auch gleich mit dem Account der Nationalmannschaft. Aktuelle News, Resultate und Infos rund um das Team bekommt man hier frisch serviert. Hier die Accounts und Quellen im Überblick:


Author: "Andreas" Tags: "facebook, social communication, social m..."
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Thursday, 19 May 2011 07:37

Wir haben das (neue) Umfrage-Feature bei Facebook einmal getestet und haben die Frage nach “Den Themen des Jahres 2011″ gestellt.
Die Resultate der Unfrage sind seit gestern im IBM Mittelstands Blog zu finden.


Author: "Andreas" Tags: "blogging, blueblog, facebook, IBM, socia..."
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 06 May 2011 15:27

Wer noch überlegt ob sich der Besuch bei “Siggi und Raner” im Theater am Aegi lohnt, dem sei gesagt er lohnt sich. In bekannter Manier und einiger Spontanität, sorgen die Kollegen “Siggi und Raner” für ein paar heitere Stunden. Sichfried mit ihm seiner losen Klappe und direktem Humor und Raner mit ihm seinem Bass.

Hier ein kleines Fundstück zum Wochenende und zur Einstimmung für all die Besucher, die heute Abend zum eigentlichen Termin gehen.


Author: "Andreas" Tags: "youtube"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Thursday, 28 Apr 2011 07:22

Wer wäre schon auf eine solche Idee gekommen? Wir kochen uns zu Ostern kein Ei sondern ein (E)iPad. Der Radiosender 89.0 RTL hat es dann tatsächlich in die Tat umgesetzt. Zu Ostern wurde ein iPad 1 in einen Top mit kochenden Wasser versenkt. Und was soll man sagen? Es hat länger durchgehalten, als so mancher vielleicht gedacht hätte. Ganze 144 Sekunden hat es der Hitze getrotzt. Wer diesen “Spaß” noch nicht gesehen hat, hier das Video dazu. In diesem Sinne frohe Ostern (gehabt zu haben).


Author: "Andreas" Tags: "apple, iPad, tablets, Technic, youtube"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 15 Apr 2011 14:29

Man kann es nicht oft genug sagen. Der Kollege Dueck ist einfach “Bombe” wenn es darum geht, Themen der Grundsatzdiskussionen unterhaltsam an den Mann zu bringen.

Wo zum Beispiel stehen die Entwicklung des Immobilienpreises und das Internet in Verbindung? Welche Richtung wird der Arbeitsmarkt einnehmen?

Hier erfahren wir es, in dem nicht gerade kurzen, Beitrag auf der re:publica 2011.

Aber eines kann ich versprechen. Es wird sich lohnen.


Author: "Andreas" Tags: "Technic"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 15 Apr 2011 14:17

Für alle die der visuelle Vergleich zwischen PC und Mac besser gefällt, als der rein schriftliche.


Author: "anschulz" Tags: "apple, Technic, youtube"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Tuesday, 05 Apr 2011 10:08

Zumindest für mich, war das Google Announcement zu Gmail Motion der amüsanteste Aprilscherz.

Alleine die Vorstellung dieser Innovation in Großraumbüros und Büroflächen ist super!

Was sind für Euch die besten Aprilscherze 2011 gewesen?


Author: "anschulz" Tags: "English, google, social media, Technic, ..."
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 01 Apr 2011 14:40

Author: "anschulz" Tags: "youtube"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 01 Apr 2011 13:36

In einem vorherigen Post zum Thema “Welche Zukunft haben QR Codes” habe ich ja bereits vermutet, daß sich diese kleinen Helfer als Bindeglied zwischen Print und Web weiter verbreiten werden.

Genau das unterstreicht ein Artikel der kürzlich im Leineufer Blog mit dem Titel “Neue Marketing-Strategien: Der QR Code” erschienen ist.

Da die ständig weiterführende Verbreitung von Smartphones dazu führen wird, daß immer mehr Menschen etwas mit diesen Codes anfangen können, ist ein baldiges Ende nicht in Sicht.

Was meint Ihr? Haben QR Codes eine Zukunft und in welchen Gebieten machen Sie am meisten Sinn?

Meine Daten als QR Code

 

 


Author: "anschulz" Tags: "blogging, social communication, social m..."
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Thursday, 31 Mar 2011 14:27

Ich gebe es zu. Ich bin Kaffetrinker und bekennender “Bodum-Runterdrücker! Vielleicht würde der ein oder andere auch sagen, es ist auch mal gerne ein Kaffee zuviel. Aber wer kann bei einer “netten Kaffee-Latte” schon auf Dauer nein sagen? Man könnte auch sagen, Unternehmen wie Starbucks oder Balzac sind mir durchaus vertraut und ich zähle zu ihrer Kundschaft.

Aber eine Sache ist mir noch immer ein Rätsel. Es schwören so viele Leute auf Kaffeemaschinen, Automaten und Zaubermaschinen. Kaufen teurer Kapseln oder Pads und lassen sich aus irgendwelchen Ländern Pads mitbringen. Hallo? Ich lasse mir Kaffeepads aus dem Ausland mitbringen? Warum nur? Ist es George Clooney als Werbefigur oder tatsächlich der “gute Geschmack” der Tassen, die man in sehr begrenzter Anzahl aus einer dieser Maschinen bekommt.

Ein steht fest. Mir schmeckt der Kaffee aus den Maschinen in der Regel nicht. Auch wenn die USA alias Starbucks nicht für ihre reichen Kaffeeanbaugebiete und Kaffeekultur berühmt sind, ist mir der Kaffee dort um einiges lieber. Was den Hausgebrauch angeht, bleibe ich nur zu gern beim guten alten Bodum Kaffeezubereiter!


Author: "anschulz" Tags: "Uncategorized"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Friday, 11 Mar 2011 16:37

Während der CeBIT 2011 in Hannover wurden einige Interview-Videos zum Thema "Die Arbeitswelt von Morgen" gedreht. Einige dieser Videos möchte ich Euch an dieser Stelle nach und nach etwas näher vorstellen und einige der Keymessages aufzeigen.

Den Anfang macht Prof. Dr. Dueck, Chief Technology Officer (CTO) & Distinguished Engineer bei der IBM Deutschland. In seinem Blog http://www.omnisophie.com/ greift Prof. Dr. Dueck immer wieder aktuelle Themen auf. Sein Blog ist auf jeden Fall immer einen Besuch wert! Es ist aber nicht alleine die Tatsache, daß Prof. Dr. Dueck in den meisten Fällen Recht hat und es so kommt wie er vorhersagt. Vor allem seine Art und Weise und die ständige unterhaltsame Note in seinen Vorträgen, rechtfertigt den Besuch eines Vortrags oder den Download eines Manuskripts.

Das aktuelle Interview steht unter dem Motto "Die Arbeitswelt von Morgen". Wenn es um Zukunftsvisionen geht, ist Prof. Dr. Dueck auf jeden Fall der richtige Ansprechpartner.

  • Cloud

    • Derzeit beherrscht kein anderes Thema so die Onlinegemeinde, die Presselandschaft und Unternehmen auf dem ganzen Globus. DIE CLOUD. Aber welcher Faktor ist unabdingbar wenn wir von der Cloud sprechen? Die Infrastruktur in Deutschland, die eine Cloud erst ermöglicht.
    • "Dies ist derzeit technisch, vor allem für mobile worker, heutzutage noch nicht möglich!". Dieser Satz im Interview läßt schon aufhorchen und klingt ein wenig bedrohlich. Spricht doch alles derzeit von nichts anderem. Wenn aber, wie im Interview erwähnt, mobile worker nicht auf das Internet (und damit auf die Cloud) zugreifen können funktioniert der ganze Cloudgedanke nicht. Es muß also an der IT-Infrastruktur in Deutschland gearbeitet werden und eine breite Erreichbarkeit sichergestellt sein. Bestes Negativbeispiel ist für mich noch immer die Deutsche Bahn (sorry Bahn). In der heutigen Zeit, wo man von fast überall ohne hohe Kosten und Probleme ins Internet kommt, sitzt man im Zug und kommt "nicht rein". Selbst wenn man sein Glück über einen Stick oder andere Wege versucht online zu gehen, hat man entweder kein Netz oder ein sehr schlechtes. Das muß heutzutage einfach besser gehen!
  • Vertrauen

    • Unternehmen müssen Ihren Mitarbeitern mehr vertrauen. Erst wenn die Mitarbeiter das Vertrauen des Managements und des Unternehmens bekommen, können (oder dürfen) sie sich mit diesen Technologien beschäftigen.
    • Das beginnt aber bereits mit dem Verständnis und dem Bekenntnis der Unternehmen, sich mit modernen Technologien zu beschäftigen. Social Media und die Nutzung der Sozialen Plattformen ist hier wohl das aktuellste Beispiel. Es ist auf lange Sicht eher Kontraproduktiv alles zu sperren und sich völlig gegen diese neuen Medien zu wehren.
    • Mitarbeiter werden u.U. unzufrieden und das eventuelle Potential für das Unternehmen, welches aus diesen Medien resultiert, kann nicht ausgeschöpft werden. Das Testen von diesen neuen Technologien wird völlig ignoriert.

p.s. Hier der Link zum Vortag beim Innovationsgipfel zum Thema:"Nachhaltige Innovationen und Strategien – Für die Zukunft begeistern – Nicht um Altes trauern"


Author: "anschulz" Tags: "IBM, Smarter Planet, social communicatio..."
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Thursday, 10 Mar 2011 07:07

Eine sehr interessante Zusammenfassung der Social Media Aktivitäten bei BASF. Vorgestellt wurden die Charts während der diesjährigen Lotusphere.


Author: "anschulz" Tags: "facebook, social communication, social m..."
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Tuesday, 08 Mar 2011 22:18

„Foursquare ist ein Spielzeug für uns Nerds. Social Media aber wird Alltag“. Was den Part mit dem Alltag angeht, stimme ich 100%ig zu. Ob aber Foursquare nur etwas für Nerds ist, wird sich zeigen. Potential ist auf jedem Fall für mehr vorhanden.

Was sind Eure Erfahrungen zum Wissenstand rund um Social Media? Was sind die typischen Fragen? Was sind die größten Missverständnisse?

Nicole Simon im Interview auf der stART10 in Duisburg from t3n Magazin on Vimeo.


Author: "anschulz" Tags: "social communication, social media, Tech..."
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Tuesday, 08 Mar 2011 22:12

Für alle die es noch nicht mitbekommen haben, treibt seit einigen Tagen ein Twitter Wurm sein Unwesen. Weitere Details über den Twitter-Wurm findet man auch auf t3n.de.


Author: "anschulz" Tags: "social communication, social media, Twit..."
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Date: Tuesday, 08 Mar 2011 22:03

Matt Cutts (Twitterprofil) vom Google Webspam-Team gibt Anworten zu einigen Mythen rund um Google und SEO.


Author: "anschulz" Tags: "SEO, Uncategorized, SEO Google"
Comments Send by mail Print  Save  Delicious 
Next page
» You can also retrieve older items : Read
» © All content and copyrights belong to their respective authors.«
» © FeedShow - Online RSS Feeds Reader